KURZE INFORMATION

Durch das Wiederaufrollen der Ereignisse aus den neunziger Jahren, wurde auch das Kinderbordell Jasmin erneut zum Thema. Alles was sie über den "Sachsensumpf" wissen sollten und die Chronik, erfahren sie unter Presse oder im BLOG.

Nichts ist schlimmer als mit Erlebnissen konfrontiert zu werden, die auch ich nach meiner Befreiung verdrängte. Wegschob um das Jasmin und das, was wir dort erlebt und ertragen haben, keinen Platz in meinem Leben zu geben. Ich glaubte eine Weile daran aber die Realität sah anders aus. Ich schwieg aus Angst, Schamgefühl und weil ich mir sicher war nie eine Chance gegen die zu haben, die mir bzw. uns all das angetan haben. Mein geordnetes und strukturiertes Leben, nach den Vernehmungen 2008 bei der Staatsanwaltschaft Dresden, aus der Bahn geworfen umgekippt und auf grausame Weise zerstört. Öffentlich durch die STA Dresden, vom misshandelten Opfer zu einer "ehemaligen Prostituierten" gemacht und angeklagt. Das geht zu weit und ich bin nicht bereit, dies einfach so hinzunehmen!

Die Anklage ein, noch immer für mich, unfassbarer Hohn.

Mit den Einstellungsverfügungen in Verfahren wegen denen ich 2008 als Zeugin und Opfer von damals vorgeladen und vernommen wurde, sorgte man dafür, dass jeder der Diese zu lesen fähig war, volle Namen und Anschriften der damaligen Opfer erhielt!

Die Anträge auf Zeugenschutz ohne jegliche Begründung abgelehnt!

Seit diesem Tag, gibt es für meine Familie und mich, weder für andere ehemalige Opfer, Sicherheit. Die Angst ist erneut zu einem Bestandteil unseres Alltages gworden! Die Angst, die mich damals als Teenager zum Schweigen gezwungen hat, führt heute, zwanzig Jahre später dazu, dass ich aufschreie, an die Öffentlichkeit gegangen bin und mich nicht mehr verstecken kann und es auch nicht mehr will.

Als Opfer gedemütigt und unserer Freiheit beraubt, nimmt man uns heute noch einmal jede Würde. Auf diese Weise, setzt man das Werk der Täter fort, anders aber eben so gründlich!

Heute sitze ich als Opfer auf der Anklagebank, weil ich es wagte nach 15 Jahren noch einmal als Zeugin auszusagen, so wie ich es bereits auch im Jahr 2000 tat, bis heute bei meiner Aussage bleibe und mein Leben lang auch bleiben werde! Der Prozess gegen mich und ein weiteres Opfer aus dem Jasmin, ließ dann von 2009 an bis November 2012 auf sich warten. Warum? Hinzuzufügen wäre an dieser Stelle, das zu diesen Zeitpunkten noch nicht alle Taten verjährt waren. Diese sind es nun, seit 28. Januar 2013 !

und dieses Buch ist meine Antwort!

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!